Skip to main content

Wasserspiele für den eigenen Garten

Das Element Wasser hat es Kindern einfach angetan. Unsere Kleinen lieben es, bei strahlendem Sonnenschein im Garten zu toben und von Papa mit dem Gartenschlauch nassgespritzt zu werden. An einem solchen Tag kann auch ein Wasserspiel zum Einsatz kommen – ein Highlight vom Kindergarten- bis ins Grundschulalter.

Welche Wasserspiele gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von Wasserspielen. Die meisten zeichnen sich durch ein in sich verschlungenes System von „Wasserstraßen“ aus, die von kleinen Kunststoffbötchen oder anderen Figürchen befahren werden können. Für den richtigen Schwung sorgen Rampen oder ein manueller Antrieb, der beispielsweise mittels einer Kurbel bedient werden kann. Die meisten Wasserspiele verfügen zudem über Schleusen, mit denen das Wasser gestaut werden kann.

Die Kinder lernen spielerisch physikalische Grundsätze kennen und können eine Menge herumexperimentieren – ein echter Spaß, der schon früh beginnen kann: Die meisten Wasserspiele sind bereits für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

Natürlich gibt es gerade für die heißen Sommertage auch Wasserspiele, die die Bewegung der Kleinen fördern. Welches Kind liebt es nicht, durch den Rasensprenger zu springen und zu hüpfen? Da jedoch die Rasenregner nicht ganz preiswert sind und durch „Fehltritte“ der spielenden Kinder beschädigt werden könnten, ist es besser auf entsprechende Spielgeräte zurück zu greifen.

Wasserrutsche und Kinderdusche

Für schnelle Erfrischung zwischendurch eignen sich spezielle Gartenduschen für Kinder. Diese werden einfach mittels Erdspieß in den Rasen gesteckt. Nun muss nur noch der Gartenschlau angeschlossen werden und schon kann der Spaß beginnen.

Da der Duschkopf nicht fixiert ist, macht dieser durch den Wasserdruck willkürliche Bewegung und das Wasser spritzt wild durcheinander. Das freut natürlich die Kinder.

Viel Freude bereiten auch Wasserrutschen, die ganz einfach auf den Rasen ausgelegt werden. Sobald der Gartenschlau angeschlossen ist, können die Kinder auf der flachen Matte rumschlittern und rutschen. Da die Wasserrutschen oft 5 Meter lang sind und ja noch eine Anlaufstrecke benötigt wird, ist hier ausreichender Platz im Garten die Grundvoraussetzung.

Auf was muss beim Kauf von Wasserspielen geachtet werden?

Informieren Sie sich vor dem Kauf eines Wasserspiels unbedingt darüber, ab welchem Alter es geeignet ist. Viele Wasserspiele sind bereits für Kinder ab 36 Monaten geeignet, allerdings sollten Sie Ihre Kinder in diesem Alter nie unbeaufsichtigt spielen lassen.

Achten Sie unbedingt auch darauf, ob im Lieferumfang verschluckbare Kleinteile enthalten sind und sortieren Sie diese gegebenenfalls vorher aus, um das Risiko bereits im Vorfeld zu minimieren.

Ansonsten handelt es sich um ein sehr sicheres Spielgerät, das durchaus auch zum Staunen anregt.

Sicherheit geht vor

Damit die Kleinen auch sich mit Wasser spielen können, sollten diese immer beaufsichtigt werden. Leider kommt es im Zusammenhang mit Wasser immer wieder mal zu Unfällen. Zudem macht es ja auch riesig Spaß mit Kindern rum zu planschen. So steht dem nächsten Sommervergnügen nichts mehr im Weg.

Weitere tolle Spielideen

Neben Wasserspielen gibt es natürlich viele weitere tolle Ideen zum Spielen. Im Freien, aber auch drinnen ergeben sich unzählige Möglichkeiten für Kinder, auf spaßige Art und Weise ihre Zeit zu verbringen. Das richtige Spielzeug ist hierfür gefragt. Doch welches Spielzeug bietet sich dafür an und welches passt zu Ihrem Kind? Gerade Jungs brauchen das richtige Spielzeug. Tolle Tipps hierzu erhalten Sie auf spielzeug-tipps.com.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*